Kunstexpeditionen mit Walter Martin Rehahn (Halle)

Die Welt auf dem Tisch. Stillleben im Wandel der Zeiten

14.06.2022 - 19:00 Uhr

Schon in der antiken Kunst gab es Darstellungen toter bzw. regloser Dinge wie Blumen, Früchte, Gefäße und Waffen. Doch zu einer eigenen Bildgattung wird das Stillleben erst in der Neuzeit. Es erlebt wohl seine größte Blüte in der niederländischen Malerei des 17. Jahrhunderts. In der Moderne wird das Sujet durch Maler wie Paul Cezanne, Pierre Bonnard, Georges Braque und Giorgio Morandi neu interpretiert und bereichert. Der Vortrag versucht einen Überblick über die Vielfalt unterschiedlichster Stillleben zu geben und ihrer Bedeutung nachzuspüren.

nach oben